3 Wochen Thailand – Rundreise

Im Mai 2008 starten wir unseren 3-Wochen-Trip nach Thailand. Für uns steht fest, wir wollen Abenteuer und wenn es geht so spontan wie möglich. Aus diesem Grund buchen wir nur den Hin- und Rückflug und über die Route machen wir uns keine Gedanken. Nach einem 12-Stunden-Flug von Zürich landen wir in Bangkok (Flüge nach Bangkok). Dort haben wir uns für die erste Nacht ein Hotel direkt in der City gebucht.

Da es in Bangkok wie aus Eimern schüttet, beschliessen wir noch am selben Abend, den nächsten Tag in den Norden Thailands nach Chiang Mai zu fliegen. Hier übernachten wir 3 Tage und besichtigen viele Tempel.

Chiang Mai ist eine sehr belebte Stadt und Abends ist hier immer etwas los. Absolut empfehlenswert ist auf jeden Fall auch ein Thai-Boxkampf (Muay-Thai genannt), den wir uns mit kühlem Tiger-Bier schmecken haben lassen.

Der Zoo von Chiang Mai hat beeindruckende Tiere zu bieten, die wir allerdings in Freiheit viel lieber als in Gefangenschaft sehen.

Leider hatten wir auch kein kein richtiges Glück mit dem Wetter, und so geht unsere Route nach Koh Samui, eine Insel östlich des südlichen Festlands. Koh Samui ist für ihre weissen Sandstrände und der tollen Natur sehr bekannt. Für einen guten Preis wohnen wir in einem Holzbungalow in Bo Phut 10 Meter vom Strand entfernt. Der Strand ist wirklich wunderschön und hat seinen ganz bestimmten Charme. Auch das im Norden der Insel gelegene Dörfchen Bo Phut ist sehr gemütlich und bietet viele Restaurants und Übernachtungsmöglichkeiten.

Im Inneren der Insel kann man sich durch fast unberührten Dschungel kämpfen und bekommt am Ende der Bemühungen einen tollen Wasserfall zu sehen, von denen es viele auf der Insel gibt. Es ist ein atemberaubendes Gefühl, der Natur und auch der grossen Tiervielfalt so Nahe zu sein.

[nggallery id=3]

Mit einem Roller kann man auch Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel den Grandfather- & Grandmothers-Rock – eigensinnigen Felsgebilden – welche an die Geschlechtsteile von Mann und Frau erinnern – besichtigen.

Ein Tipp sind die tollen Restaurants direkt am Strand, auf denen man das Essen direkt zum Sitzkissen im Sand serviert bekommt. Und wenn man zur Zeit des Vollmonds auf der Insel ist, so ist die Fullmoon-Party auf Ko Phangan ein Muss. Dort war auch schon Leo Di Caprio im Film „The Beach„, der Film allerdings wurde auf Phi Phi Le gedreht (Maya Beach). Auf der Fullmoon-Party treffen sich einmal im Monat fast 10000 Partysüchtige am Strand um durch die Nacht zu Feiern.

Probleme hatten wir dort, als wir um ca. 4 Uhr Nachts wieder zurück wollen, da die Boote restlos überbucht sind. Nach einer Woche Ko Samui fahren wir unser nächstes Ziel mit der Fähre an, zurück aufs Festland. Die Fähre legt an in Surathani. Von hier bringt uns dann ein Bus in den Khao Sok National Park, einer der ältesten Nationalparks im Westen des südlichen Festlands. Wir entscheiden uns für ein schlichtes, abgelegenes Baumhaus mitten im Dschungel. Hier ist Action pur angesagt: Elefantenreiten, Höhlenbesichtigungen und Kanufahren steht auf dem Programm.

Ein absolut faszinierender Nationalpark, den man wirklich weiterempfehlen muss. Nach 3 Tagen gehts mit dem Bus hoch nach Chumpon, wo wir eine Nacht verbringen. Dann weiter nach Hua Hin, der königlichen Sommerresidenz am Golf von Siam. Es ist der seit Generationen bevorzugte Badeort der thailändischen High Society.

Zum Schluss gehts nochmal 3 Tage nach Bangkok, wo wir neben berühmten Tempeln das Pochen in den Adern dieser lebendigen Stadt erleben.

Wir haben Thailand absolut lieben gelernt und werden auf jeden Fall wiederkommen (siehe Reisebericht über 15 Tage Thailand: Inseln, Tauchen und Silvester im Dezember 2010 /Januar 2011). Du kannst Dir alle Urlaubsfotos über 3 Wochen Rundreise in Thailand auch in der Fotogalerie anschauen.

Danny und Jörg sind absolut reisebegeistert und haben in den letzten 4 Jahren alle 5 Kontinente besucht. Deshalb sind sie auf die Idee gekommen, alle ihre Reiseberichte und Urlaubsfotos auf Reise-Trieb.de zu veröffentlichen. Im Mai 2010 haben sie ihre Weltreise in Kanada gestartet und im Mai 2011 nach 26 bereisten Ländern beendet. Doch der Reise-Trieb hat noch lange nicht aufgehört...

Danny und Jörg