Low-Budget Tagestrip nach London

Dank Ryanair kann man ja heutzutage komische Dinge tun. Zum Beispiel für einen Tag nach London fliegen. Ja, ein richtiger Tagestrip: Morgens hin, abends zurück! Verrückt? Mag sein!

Es gab im Januar eine Aktion, bei der man die Tickets für jeweils 8 Euro ergattern konnte (also 16 Euro für hin und zurück). Da haben wir direkt zugeschlagen und schon 2 Wochen später ging‘s los! Der Flug ging aus Bremen (von dort kann man übrigens auch super günstige Barcelona-Kurztrips machen). An Bord dann erstmal das übliche Ryanair-Spielchen: Unterwegs fühlt man sich wie auf einer Kaffeefahrt. Man kann Zigaretten kaufen, Lose und auch Tickets für Sehenswürdigkeiten. Selbst die Cola kostet 3 Euro. Wir haben nichts von alledem genutzt. Und diese Art Flugzeug-Verkaufsveranstaltung ist auch völlig in Ordnung, wenn man dafür so unsagbar günstig von A nach B kommt.

Big Ben bei günstigem KurztripIn London-Stanstedt angekommen gings mit einem kleinen Shuttlebus weiter in die Baker Street direkt in der Innenstadt. Den Transfer hatten wir bereits vorab online bei Easy-Bus reserviert und per Kreditkarte bezahlt (ca 12 Euro). Zwar kam der Fahrer etwas verspätet, das tat unserer guten Laune aber keinen Abbruch. Alternativ hätte man mit der Bahn fahren können, das ist aber deutlich teurer.

Die Baker Street war ideale Ausgangspunkt für unsere Sightseeing-Pläne! Und weil wir ja nur wenig Zeit hatten, gings auch direkt los. Neben Big Ben und der Tower Bridge haben wir auch Piccadilly Circus und den Buckingham Palace gesehen. Und schon allein die U-Bahn-Fahrten waren ein tolles Erlebnis. Auch für etwas Shopping und Fish and Chips war zum Schluss noch Zeit. Mit dem Wetter hatten wir großes Glück: Zwar ist es natürlich kalt im Januar, es war aber den ganzen Tag trocken und zwischendurch kam sogar die Sonne mal raus. Ein verregnetes London hätte uns den Tagestrip vermutlich ziemlich ruiniert.

So war alles super und wir befanden uns gegen 19 Uhr wieder in unserem Shuttle-Bus Richtung Flughafen London Stansted. Die Fahrt dorthin dauert im Normalfall etwa eine Stunde. Kritisch wird’s natürlich bei Stau: Wenn man zu knapp kalkuliert und seinen Rückflug verpasst, hat man natürlich Pech gehabt. Ryanair wartet keine Sekunde auf irgendwelche fehlenden Passagiere. Man sollte also unbedingt pünktlich sein, was uns zum Glück auch gelungen ist.

Am Flughafen kann man noch super die letzten Britischen Pfund im riesigen Duty Free Bereich ausgeben. Wir haben dort so viel rumgekramt, dass wir am Ende beinahe doch noch zu spät am Gate gewesen wären.

Zurück in Bremen waren wir natürlich völlig kaputt. Aber für sehr kleines Geld um ein tolles Erlebnis reicher!

Fotos: Reisetiger.net

Hinterlasse einen Kommentar


Andere Reiseberichte über | |