15 Tage Thailand: Inseln, Tauchen & Silvester

Nach unserer Erholungswoche auf der Insel Langkawi in Malaysia setzten wir mit der Fähre über nach Satun im Süden Thailands und starteten unsere Thailand Reise. Da Satun eher unspektakular sein soll, fuhren wir mit dem Bus weiter nach Trang und verbrachten dort eine Nacht. Weiter ging es dann nördlich nach Krabi, ein beliebter Touristenort an der Küste der Andamanensee. Hier haben wir ein paar Tage gechillt und das schöne Wetter am Strand genossen.

Von Krabi kann man Ausflüge nach Koh Phi Phi oder Koh Lanta machen, die wir uns aber nicht gegönnt haben. Pünktlich 3 Tage vor Silvester machten wir uns dann auf nach Ranong, wo wir gleich am Bootssteg auf Dannys Bruder Stefan und seine Freundin Kati getroffen sind. Die Wiedersehensfreude nach 7 Monaten war natürlich riesig und wir freuten uns schon sehr darauf die nächsten Tage mit den beiden auf der Insel Koh Chang Nahe der burmesischen Grenze verbringen zu können.

Somit setzten wir zu viert von Ranong auf die Insel Koh Chang über, wo wir uns 2 schöne Bungalows an einem fast einsamen Strand mieteten. Wir genossen die Ruhe und vertrieben uns die Zeit mit Karten und Frisbee spielen, kleinen Spaziergängen über die Insel (meistens zum Bier kaufen), lesen und feierten Silvester auf einer Beach Party mit thailändischer Band.

Auf jeden Fall hatten wir eine schöne Zeit und entschlossen uns noch zusammen weiter nach Koh Tao zu reisen. Auf der Bootsfahrt zurück nach Ranong hatten ein Erlebnis mit glimpflichem Ausgang: Der “Kapitän” bzw. Bootsjunge steuerte den 30-Mann-Holzkutter gegen einen der vielen Felsen, so dass das Boot Leck schlug und sich der Rumpf mit Wasser füllte. Das Problem war, dass wir noch eine 90 Minuten-Fahrt auf offener See vor uns hatten und auf keinen Fall unsere Rucksäcke schwimmen sehen wollten. Schliesslich ist dann doch alles gut ausgegangen, obwohl man in dieser Situation doch sehr die Unterschiede zwischen asiatischem und europäischen Notfallmanagement erkennen konnte.

Koh Tao heisst Schildkröteninsel und ist die beliebteste Tauchinsel Thailands. Auf der Insel wimmelt es nur so von Tauchschulen welche eher an Massenabfertigungsfabriken erinnern. Wir haben einen Fun-Dive auf 20 Meter gemacht und waren sehr glücklich, wieder dieses spezielle und aufregende Gefühl unter Wasser spüren zu können.

Nach ein paar Tagen ging unsere Reise dann wieder zurück aufs Festland und wir fuhren mit dem Bus nach Bangkok, wo wir unsere nächsten Reisepläne schmiedeten. Nach einem Tag stand fest, Kambodscha wird unser nächstes Ziel. Wir freuen uns schon auf Angkor Wat und die neuen Abenteuer, die uns in Kambodscha erwarten.

Nützliche Links bei einer Reise nach Thailand:

4 Kommentare

  1. Scooby Doo
    1. Februar 2011

    Also das mit der Siegerpose ist äußerst zweifelhaft…
    Gewohnt waren wir ausschließlich Jörgs mit Freuden vollführtes Zerstören der Spielzüge anderer Mitspieler 😉

    Antworten
  2. Jörg
    4. Februar 2011

    …was ja auch dem Sinn von Kartenspielen entspricht 😉

    Antworten
  3. Ingrid
    5. Februar 2011

    Hallo Ihr Globetrotter, war ja mal Zeit, dass ihr eure Erlebnisse in Wort und Bild an die Zuhausegebliebenen weiterleitet. Das mit dem Schiffsleck liest sich ja beängstigend. Die Lösung des Problems ist wohl das kitten auf dem Foto, oder?
    Ja dass ich deinen Anruf schon wieder verpasst hab, echt schade. Ich war grad am schaffen und hab deinen Anruf auf meiner Homezone auch mitgekriegt, dann meine Mailbox abgerufen und wusste dann, das wäre die Chance gewesen, aber meistens muss ich halt Montag und Freitag arbeiten und ab und zu noch einen anderen Tag. Ich hoff, es geht euch gut und du startest einen neuen Anrufversuch.
    Bis dann, alles Liebe euch beiden, Mama.

    Antworten
  4. Olli
    26. Januar 2012

    Thailand ist schon lange ein Traumziel von mir. Ich weiß nicht, warum ich mich bis jetzt noch nicht getraut habe dort hin zu fahren. Vielleicht ist es einfach die Entfernung und die komplett andere Kultur. Ich finde das Land aber so wunderschön, dass ich es mal unbedingt mit meinen Augen sehen will, deshalb muss ich mich endlich überwinden…kennt jemand von euch das Gefühl auch?

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar


Andere Reiseberichte über | |