Sommer in Yorkshire – ein Trip durch Nordengland

Seit ich im Januar 2013 nach England ausgewandert bin, musste ich Freunden und Bekannten in Deutschland mehrmals vermitteln, dass England nicht mit London gleichzusetzen ist. Jeder ging sofort davon aus, dass ich in die Hauptstadt ziehe! Mich hat es jedoch nach Leeds verschlagen, die immerhin fünftgrößte Stadt des Vereinigten Königreichs (was aber nichts daran ändert, dass kaum jemand etwas über Leeds, geschweige denn Yorkshire weiß). Der Lonely Planet hat Yorkshire unter die zehn besten Reiseziele für 2014 gewählt, nicht zuletzt, weil Yorkshire mit dem Start der Tour de France am 5.Juli 2014 in Leeds attraktiver für Touristen war denn je. Ich habe es mir aus diesem Anlass zum Ziel gemacht, meine neue Heimat noch besser kennenzulernen und ein paar Geheimtipps mit euch zu teilen. Wer nach Großbritannien (oder Irland) reisen möchte und nach Inspiration über Yorkshire hinaus sucht, dem kann ich außerdem diese interaktive Landkarte als Ausgangspunkt für die Reiseplanung empfehlen.

Hier meine ganz persönlichen „Top Ten“ in Yorkshire:

  1. Leeds Corn Exchange

Mein absolutes Lieblingsgebäude in Leeds! Von außen mutet es einem Kolosseum an, innen dann wunderbar geräumig in viktorianischem Stil und mit viel natürlichem Licht. Die vielen kleinen unabhängigen Läden (vom Brautschmuck über Tattoo Studio) sind einen Besuch wert und wer Hunger hat, sollte unbedingt einen Hotdog bei Primo’s Gourmet Hotdogs probieren (mein Favourite ist der „Big Easy“ mit Blauschimmelkäse, Pinienkernen und Speck).

Corn Exchange

Corn Exchange

2. Roundhay Park

Eine absolute Insel der Ruhe, wenn mal meine eine Auszeit von der Stadt braucht. Roundhay Park im schönen Vorort Roundhay ist ca. 15 Busminuten vom Zentrum entfernt. Wie in vielen anderen Parks in Leeds wird dort jeden Samstagmorgen ein kostenloser „Park Run“ organisiert. Fünf Kilometer, bei jedem Wetter, um 9 Uhr geht‘s los (am besten vorher Barcode ausducken, muss aber nicht sein).

Roundhay Park

Roundhay Park

3. Ilkley

Ilkley ist nur 20 Autominuten bzw. ebenso lang mit dem Zug von Leeds entfernt, fühlt sich aber schon sehr nach „Countryside“ an. Sehr zu empfehlen ist ein Ausflug zum Ilkley Moor (darüber gibt es sogar ein Volkslied, das als inoffizielle Hymne Yorkshires gilt – wer’s versteht bitte melden!). Die Aussicht vom Moor aus ist gigantisch! Im Sommer kann man anschließend das „Ilkley Lido“ besuchen, eines der wenigen Freibäder in Yorkshire. Den Pub bei den berühmten Felsen „Cow & Calf“ (Kuh und Kalb) am besten meiden (außer man steht auf überteuertes Essen aus der Gefriertruhe).

Ilkley Moor

Ilkley Moor

4. Knaresborough

Kaum ein Dorf ist so pittoresk gelegen wir Knaresborough. Vom Gelände der Burgruinen aus hat man einen tollen Blick auf die spektakuläre Eisenbahnbrücke über den Fluss Nidd. Mother Shipton’s Cave ist ebenfalls einen Besuch wert. Wer auf der Suche nach einer Stärkung ist, wird in einem der vielen Cafés und Bars am Fluss entlang fündig.

Knaresborough

Knaresborough während der Tour de France

5. Salt’s Mill

Die einstige Textilfabrik („mill“) im schönen Saltaire (12 Zugminuten von Leeds entfernt) beherbergt heute eine Galerie mit Werken des britischen Künstlers David Hockney (der übrigens aus dem benachbarten Bradford kommt) sowie ein Café/Kantine und einen Buchladen, in dem man sich verlieren kann. Das Gelände ist UNESCO Weltkulturerbe und verdankt seinen Namen dem Geschäftsmann Titus Salt, der in Saltaire eine der ersten menschenfreundlichen Arbeitersiedlungen des 19.Jahrhunderts erbaute.  Wir haben auch einen kleinen Abstecher zur United Reformed Church und dem Boat House Pub direkt am Fluss gemacht, was ich beides sehr empfehle.

6. Malham Cove

Einer meiner Lieblingsorte in ganz Yorkshire! In den Yorkshire Dales (Nationalpark) gelegen gilt die Wanderung zur Malham Cove als eine der schönsten Routen in Großbritannien. An Wasserfällen vorbei über Kalkstein Rinnen wird man am Ende mit einem beeindruckenden Ausblick belohnt.  Nach den 7km freu ich mich immer besonders auf ein Stück Kuchen im  Town End Farm Shop!

Malham

Aussicht von Malham Cove

7. Brimham Rocks

Jurassic Park Fans aufgepasst: Die urigen Felsformationen von Brimham Rocks stecken den perfekten Rahmen für einen Dinosaurerfilm. Auf dem Gelände befinden sich Felsen, denen aufgrund ihrer Form und Anordnung Namen wie „Adler“, „Tanzbär“ und „Gorilla“ gegeben wurden. Der Eintritt in diesen labyrinthartigen Park ist gratis, pro Auto zahlt man 5 Pfund Parkgebühr. Der Kiosk kurz vor dem Besucherzentrum verkauft leckere Pasties und Snacks. Ein Paradies für Archäologen und Familien zugleich!

Brimham Rocks

Brimham Rocks

8. Harrogate

Harrogate ist eine Kleinstadt im Norden von Leeds. Unbedingt bei Bettys vorbeischaun, einem Kultkaffee (ähnelt fast einem Wiener Kaffeehaus) mit Schweiz-Yorkshire Tradition. Die Kuchen, Kekse und Sandwiches sind köstlich, die Tee- und Kaffeeauswahl überwältigend. Auf 20 Minuten Schlangestehen vorbereiten (man ist schließlich in England), oder vor 12 Uhr Mittag vorbeikommen. Weitere Bettys Filialen gibt es in Ilkley und York.

9. Bolton Abbey

Bolton Abbey ist eine augustinische Klosterruine aus dem 12. Jahrhundert. Es ist wunderschön an einem kleinen Fluss gelegen, in dem man im Sommer baden kann (wir waren erst vergangenes Wochenende dort, schön erfrischend!). Wer gerne wandert, kann den nahegelegenen Simon’s Seat erklimmen. Die ca. 16km lange Route lohnt sich allein für den tollen Ausblick über die Yorkshire Dales.

Bolton Abbey

Bolton Abbey

10. York

„Last, but not least“ – die Stadt, der Yorkshire seinen Namen verdankt. York ist einen Artikel für sich allein wert, darf hier aber trotzdem nicht fehlen. Wunderbar idyllisch mit Fluss, Stadtmauer und Dom. Auch ohne viel Recherche garantiert einen Ausflug wert – beim Spaziergang durch die „Shambles“ fühlt man sich in das England des 17.Jahrhunderts versetzt, bis man am nächsten Starbucks vorbeikommt…

York

The Shambles in York

In diesem Sinne einen schönen Sommer und eine tolle Reise, egal wohin es euch verschlägt!

Hinterlasse einen Kommentar


Andere Reiseberichte über | |