USA-Reise im Freizeitpark mit Adrenalin pur: Ein Trip zum Universal Orlando Resort

Im Mai war es endlich soweit: Meine erste USA-Reise im Freizeitpark. Der erste Harry Potter Park hat schon 2010 seine Tore für Muggels (Nichtzauberer) geöffnet. Als treuer Harry Potter-Fan musste ich mir den natürlich schnellstens einmal angucken! Es war magisch…

Location

Die 2010 eröffnete Wizarding World of Harry Potter ist ein Bereich des Universal Orlando Resort. Das Orlando Resort ist in drei Themenparks aufgeteilt: Universal Studios Florida, Universal’s Islands of Adventure und der Wasserpark Wet’n’Wild Orlando. Die 2010 eröffnete Harry Potter-Welt Hogsmeade liegt in den Islands of Adventure. Weitere Filme, die im Park vertreten, sind:

  • Hulk
  • Fantastic Four
  • Popeye
  • Jurassic Park
  • Spider Man

Achterbahnen

In der Harry-Potter Welt gibt es drei Achterbahnen, die ich natürlich alle todesmutig ausprobiert habe:

  • Harry Potter and the Forbidden Journey

Zu Beginn streut Hermine etwas Flohpulver über die Fahrgäste und bittet einen Sternwarte zu sagen, damit das Zauberpulver einen zum gewünschten Ort bringt. Dann geht es los, vorbei an den vielen Schauplätzen aus den Harry Potter-Romanen (Verbotener Wald, Hogwarts, Peitschende Weide, Quidditch-Arena) bis hin zur Kammer des Schreckens, wo Dementoren aus der Dunkelheit auftauchen, die man vertreiben muss.

  • Dragon Challenge

Das Thema der Hänge-Achterbahn sind die beiden sich duellierenden Drachen “Hungarian Horntail” und “Chinese Fireball”. Die beiden Züge kommen sich dabei sehr nahe, was einen den Atem stocken lässt, da man das Gefühl hat, gleich mit dem anderen Zug zu kollidieren. Außerdem gibt es einige Loopings und enge Kurven – nichts für schwache Nerven!

  • Flight of the Hippogriff

In der letzten Achterbahn wird man quasi von Hagrid gelehrt, auf einem Hippogreifen zu fliegen. Die Züge sind in der Form der Fabelwesens gestaltet.

Shops

Obwohl sich die Läden in den Romanen eigentlich in der Winkelgasse befinden, gibt es auch ein paar in Hogsmeade. Einige Beispiele:

  • Zauberstabladen Ollivander
  • Eulenpost, bei der Postkarten und Briefe eine echte Hogsmeade-Briefmarke bekommen
  • Süßigkeitenladen Honeydukes, in dem es Schokofrösche, explodierende Bonbons, Kesselkuchen und Bertie Botts Bohnen in jeder Geschmacksrichtung gibt
  • Dervish and Banges, wo Quidditch-Zubehör und die Schuluniform von Hogwarts gekauft werden kann
  • Filch’s Emporium of Confiscated Goods, das Kleidung, Souvenirs und Nachbildungen von Requisiten aus den Filmen verkauft
  • Essen waren wir im Three Broomsticks, wo es traditionelles, britisches Essen, unter anderem aber auch Harry-Potter-Gerichte, wie Butterbier und Kürbissaft gibt.

Diagon Alley

Leider war die Diagon Alley (Winkelgasse) bei meinem Besuch noch nicht geöffnet. Der Eröffnungstermin steht noch nicht fest, es wird aber wohl noch diesen Sommer so weit sein. Der neue Harry Potter-Park ist in den Universal Studios, zwischen den beiden Parks verkehrt aber natürlich filmgetreu der ebenfalls neu gebauten Hogwarts Express. Mit der neuen 3D-Achterbahn Gringotts fährt man durch die Gewölbe der Kobold-Bank. Außerdem soll es neue Läden, wie Weasleys’ Wizard Wheezes, ein Shop von den Weasley-Zwillingen mit Scherzartikeln, Borgin and Burkes, ein Geschäft für Artikel der dunklen Künste und Madam Malkin’s Robes for All Occasions, einen Laden für Zaubererkleidung, geben. Neue Restaurants sind der Leaky Cauldron, der britische Gerichte, aber auch Harry-Potter Essen auf der Karte haben soll und die Florean Fortescues Eisdiele, mit leckeren Sorten, wie Erdbeer-Erdnussbutter.

Dieses Video zeigt einen Spaziergang durch die neue Diagon Alley:

In den Universal Studios sind außerdem noch diese Filme vertreten:

  • E.T.
  • Die Mumie
  • Men in Black
  • Shrek
  • Die Simpsons
  • Terminator

Alles schafft man einem Tag natürlich nicht und ich habe mich auch auf die Harry Potter Welt konzentriert. Trotzdem kann ich sagen, dass die Universal Studios dem Eintritt von happigen 96 Dollar (ca. 70 Euro) gerecht werden. Zwei Parks kosten 136 Dollar (ca. 99 Euro). Je mehr Tage man bleibt, desto billiger wird der Preis pro Tag.

Flug und ein Hotel hab ich hier gebucht, Tickets für den Park kann man vor Ort kaufen, wobei die Online-Tickets 20 Dollar billiger sind.

Bild: © Photos.com/Thinkstock

Hinterlasse einen Kommentar


Andere Reiseberichte über | |