Von Las Vegas auf die Route 66

Nach Los Angeles ging es ca. 250 Meilen (ca. 400 km) in den Osten durch die Wüste in die Entertainment- und Glücksspielstadt Las Vegas im Bundesstaat Nevada (Günstige Flüge nach Las Vegas). Bereits von Weitem konnte man die bombastischen Gebäude der Wüstenstadt erkennen. Wir waren aufgeregt, endlich unser Etappenziel erreicht zu haben. Beim Aussteigen aus dem klimatisierten Auto überraschte uns dann allerdings eine Hitzebombe von 44 Grad. Wir machten uns sofort auf den Weg zum Las Vegas Boulevard und konnten dabei unsere kochenden Poren beobachten. Auf dem Las Vegas Boulevard, der kilometerlangen Vergnügungsmeile und dem sogenannten Strip reihen sich zahlreiche Kasinos und Hotels aneinander. Die riesigen Shoppingmalls sind zum Glück klimatisiert, und so konnten wir uns nach allen paar hundert Metern abkühlen. Der Strip ist in unterschiedliche Mottos unterteilt, wie zum Beispiel Paris mit dem Eiffelturm, New York mit der Freiheitsstatue oder Ägypten mit einer grossen Sphinx. Die Nachbildungen sind allerdings keine kleinen Modelle sondern entsprechen fast der Originalgrösse – bombastisch. Das sonstige öffentliche Alkoholverbot in den USA ist hier aufgehoben und auch in den Kasinos sollen die Raucher nicht davon abgehalten werden, den Spielautomaten zu verlassen. Ja, in Las Vegas herrschen eigene Regeln. Im inneren der Kasinos sieht man Hunderte von Zockern und hört permanent rasselndes Geld, was allerdings eher in die Taschen der Kasinobesitzer rollt, als in die der Spielenden. Wir haben natürlich auch versucht, unsere Reisekasse mit ein paar Dollars aufzufrischen und sage und schreibe 4 Dollar gewonnen!! Bei 5 Dollar Einsatz somit auch nur ein Dollar Verlust, das schaffen nicht viele. Nach einem vergüglichen Abend sind wir in den ca. 20 Meilen (ca. 30km) entfernten Campingplatz am Lake Mead gefahren. Wir waren allerdings die einzigsten Besucher und konnten in der Nacht herausfinden, warum. Selbst in der Nacht ist es nur auf 31 Grad abgekühlt, was die heisseste Nacht unseres Lebens war (ohne Anfassen!). Am nächsten Morgen sind wir nach maximal 4 Stunden Schlaf lechzend zum Lake Mead gefahren, um uns abzukühlen. Wie frisch geboren haben wir uns dann nach einem nochmals kurzen Abstecher in Las Vegas weiter auf den Weg in den Osten gemacht, um vor der Hitze zu flüchten. Kurz vor unserem als nächstes geplanten Anhaltspunkt, Flagstaff, haben wir zwei Nächte in Seligman direkt an der Route 66 verbracht. Die historisch so wichtige Strasse (sie ist eine der ersten durchgehenden Straßenverbindungen von der US-amerikanischen Ostküste zur Westküste) wird von vielen vielen Touristen und Motorradliebhabern befahren. Heutzutage gilt die Route 66 als Symbol für Ungebundenheit, Freiheit und die „guten alten Zeiten“. Unser nächstes Ziel ist der Grand Canyon, und wir sind schon sehr gespannt was uns dort erwartet. Auf gehts in den Bundesstaat Arizona!

2 Kommentare

  1. Rudi und Moni Hahn
    27. Juli 2010

    Hallo Daniela.
    Von Manuela haben wir Euren Link erhalten und sind von Euren Berichten Fotos unglaublich begeistert.
    Die Bilder von Las Vegas weckten große Erinnerungen und starke Emotionen; 2008 waren wir dort.
    Es ist bewundernswert wie Ihr es bewältigt. Wir haben uns alle Eure Etappen angeschaut und die stilvolle Kommentierung der Trips gelesen.
    Mal sehen was wir von Euch beiden noch so sehen und lesen werden.
    Wir wünschen Euch noch sehr viel Spaß und Freude, vor allem viel Glück
    und bleibt gesund.

    Viele herzliche Grüße, auch natürlich unbekannter Weise an Jörg.

    Rudi und Moni

    Antworten
  2. Dirk
    1. Juni 2015

    Toller Beitrag mit echt schönen Fotos. Werde demnächst auch nach Las Vegas fliegen bin schon ganz aufgeregt.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar


Andere Reiseberichte über | |