Das Naturjuwel Südosteuropas: Rumänien

Auch oder gerade weil Rumänien in der Vergangenheit nicht zu den ersten Urlaubsdestinationen gehörte, so wird es heute immer mehr von entdeckungsfreudigen Urlaubern frequentiert. Rumänien ist ein wunderschönes Land mit gastfreundlicher Bevölkerung und großen Zukunftshoffnungen. Das Land der Donau und der Karpaten ist seit 2007 ein aufstrebendes Mitglied der EU in Osteuropa. Und auch touristisch gesehen wird Rumänien dank seiner vielen und teilweise einmaligen Sehenswürdigkeiten nicht nur bei den Österreichern immer beliebter: angefangen mit dem Kulturtourismus über Kur– und Badetourismus, Aktivtourismus, Dienst– und Geschäftsreisen, Dorftourismus, Städtetourismus bis hin zu dem Naturtourismus ist alles dabei. Rumänien liegt im Donaubecken am unteren Donaufluss mit Zugang zum Schwarzen Meer. Rumänien verfügt über 245 km Meeresküste, wovon 82 km mit Badeorten und öffentlichen Stränden versehen sind.
reise-nach-rumänien3

Dabei ist Hermannstadt (auf rumänisch Sibiu, siehe Flug Sibiu), einer mittelalterlichen die Stadt in Siebenbürgen, ganz oben auf der Liste der Sehenswürdigkeiten. Und wer den Namen noch nie gehört hat, wird sich wundern, dass die Stadt im Jahr 2007 zusammen mit Luxemburg Kulturhauptstadt Europas war. Und das nicht nur wegen der größten Freilichtmuseumsanlage Europas. Die schmucke Altstadt ist zum Teil von den mittelalterlichen Mauern aus dem 12. Jahrhundert umgeben und ihre zahlreiche Museen und Kirchen locken jedes Jahr eine Menge Touristen an. Und wer die Abwechslung liebt, der kann durch das nahegelegene Fogarascher Gebirge vorbei an atemberaubenden Bergkämmen und idyllischen Gletscherseen wandern. Die Stadt nahe den Südkarpaten säumen die sanften Hügellandschaften Siebenbürgens, umgeben von dicht bewaldeten Bergen – Heimat einer vielfältigen Tier- und Vogelwelt. Das Land ist von slawischen, römischen und türkischen, von deutschen, ungarischen und österreichischen Einflüssen geprägt.
reise-nach-rumänien1

Zudem hat Rumänien noch eine Vielzahl anderer Sehenswürdigkeiten zu bieten, hier eine kleine, natürlich nicht abschließende Auflistung:

  • Die Karpaten
  • Die Holzkirchen aus Maramures
  • Die Kirchenburgen aus Siebenbürgen
  • Das Banat
  • Die Moldau Klöster
  • Das Donaudelta
  • Die Klöster aus Nord-Oltenien

Neben einer Vielzahl an Sehenswürdigkeiten kommen Reisende auch bei den Aktivitäten voll auf ihre Kosten: Heißluftballon, Tauchen, Climbing, bis hin zum Extrem-Skifahren und vielen anderen Aktivitäten, um nur einige zu nennen. Aber auch risikobewusste Urlauber kommen hier beim Wandern voll und ganz auf ihre Kosten: Auf den gemütlichen Wanderungen (Dauer bis zu 6 Stunden) geht es zu den höchsten Bergen der rumänischen Karpaten. Und auf dem Weg liegen zwei UNESCO-Weltkulturerbestätten: die Kirchenburg Birthälm und das historische Zentrum von Schäßburg.

Und am Ende jeder Reise nach Rumänien wird sich jeder Reisende neben der Vielzahl an Attraktionen insbesondere an eines erinnern, was seinesgleichen sucht: die Gastfreundlichkeit der Menschen! Also los gehts, zum Naturjuwel Südosteuropas: Rumänien.